Sunday, November 22, 2009

Schwester Robusta

5 comments:

Raphaela said...

*begeisterter Applaus*

Alipius said...

* bescheidene Verbeugung *

kalliopevorleserin said...

Orgeln waren mal hochmodern. (Und ging noch früher, in ihrer frühesten Vorläuferform, absolut nicht als Kirchenmusikinstrument - da es sich um ein Instrument handelte, das vor römischen Arenen gespielt wurde, Reklameklang für die nächste Christenhatz.)
Kirchenmusik ist nicht ausschließlich im Barock geschrieben, sondern (Gott sei Dank) sowohl vor- wie auch nachher. Mag sein, daß Du einiges von späterem (und früherem...) nicht so magst. Aber, pardon, darauf kommt es nur ganz bedingt an.
Gegen Banales, Unbegabtes, Kitschiges in der Musik und anderen Künsten: Immer! Aber kategorisch gegen alles nach 1750: Nie!

Alipius said...

So ist's ja auch gemeint. Die Gitarre symbolisiert hier nur das Banale, Unbegabte, Kitschige. Comics oder Satire arbeiten halt manchmal auf unfaire und verallgemeinernde Art mit Stellvertretern.

Aber wenn es meine eigenen Strips sind, dann kommt es einzig darauf an, was ich mag und was nicht. Das bedeutet allerdings nicht, daß man meine Meinung dann auch automatisch teilen muß :-D

kalliopevorleserin said...

Naja... Ich habe halt schon Orgelspiel gehört, das tropfte wie überzuckerte Vanillesoße von der Empore.
Und Bachversionen auf Gitarre in großer Reinheit und Schönheit.
Und Jazzstücke, die klingen, als ob die Erzengel spielen.
Abgesehen von diesem allen, gefällt mir Schwester Robusta. Auch, wenn ich nicht immer ihrer Meinung bin. ;-)