Tuesday, November 24, 2009

Es gibt so Tage und Wochen...

... da scheint jede zweite Webseite, auf der ich lande, Satans Gütesiegel zu tragen.

Man steckt ja nicht drin: Meistens bin ich auf einer Seite, weil ich dort wirklich etwas zu tun habe, sprich, weil sie meinen Suchkriterien entspricht. Manchmal lande ich eher aus Neugierde irgendwo, weil irgendetwas interessant aussieht. Und manchmal, besonders, wenn ich über Image-Search nach einem hübschen Bild suche, um einen Blogeintrag zu illustrieren, klicke ich dann auf einen Preview, der ganz anständig aussieht und lande auf Seiten, die von Kopf bis Fuß nach Schwefel stinken.

So geschehen vor ein paar Tagen, als sich das nebenstehende Bild in eine Suche geschmuggelt hatte. 'Hey!' dachte ich. 'Ein klassisch ausschauendes Buntglas-Kirchenfenster mit Fragezeichen-Motiv! Das läßt sich sicherlich in Zukunft mal prima in einem Beitrag verwenden...'

Also * klick * und willkommen in der Hölle!


Church Outing heißt die Seite, und wenn Ihr glaubt, das nebenstehende Bild sei schon irgendwie geschmacklos, dann zieht Euch warm an.

"Das Licht der Wahrheit in die Finsternis der Heuchelei!" lautet der Slogan.

Wie das funktionieren soll? So:
    "Wenn Ihr Informationen habt, daß ein Priester der Erzdiözese (Washington; hier scheint die Seite hauptsächlich "zuständig" zu sein) schwul ist (oder auch eine heterosexuelle Affaire hat), dann teilt Eure Geschichte bitte mit."
Warum das so dringend notwendig ist? Darum:
    "Die U.S.-Bischofskonferenz hat, angeleitet von Joseph Ratzinger, Papst Benedikt XVI, soeben einen Hirtenbrief herausgegeben in dem jeder Gemeindepfarrer des Landes angewiesen wird, auf die Zerstörung schwuler und lesbischer Familien hinzuarbeiten."
Also lautet der Aufruf:
    "Wir ermutigen jeden Katholischen Priester der Erzdiözese Washington, schwul oder hetero, sich für das einzusetzen, was richtig ist, und daher der gleichgeschlechtlichen Ehe ihre Unterstützung zu geben. Wir bitten Euch, an der Seite vieler anderer religiöser Häupter zu stehen, die durch das Clergy United for Marriage Equality-Gelöbnis bereits Unterstützung gaben. Wir möchsten schließlich jeden Katholischen Priester ermutigen, Gott und der Kraft Christi zu vertrauen, die ihnen durch diesen schwierigen aber wichtigen Akt der Wahrheit, des Glaubens und der Liebe hilft. Es ist nicht die Absicht dieser Seite, das Leben von nicht-outen Priestern komplizierter zu machen, sondern wir möchten ihnen dabei behilflich sein, sich der haßerfüllten und schmerzbringenden neuen Richtung entgegenzustellen, in welche die Kirchenhierarchie die Heilige Mutter Kirche steuert.

    Dementi: Ziel dieser Seite ist nicht, schwule Katholische Priester gegen ihren Willen in die Öffentlichkeit zu zwingen. Ziel dieser Kampagne ist es, Berichte über alle schwulen Priester in der Erzdiözese zu sammeln, so daß wir mit ihnen arbeitn können, um ihnen dabei behilflich zu sein, in dieser wichtigen Frage der Kirchenhierarchie die Stirne zu bieten."

Einige Punkte dazu:

Am offensichtlichsten ist natürlich der Hexenjagd-Aspekt. Ober-schmuddelig und obendrein gefährlich. Ich habe in meiner Verzweiflung erstmal auf einigen klassischen katholischen US-Blogs geschaut, was man da so meint. Einige Leser des Creative Minority Report finden die Seite im Grunde nicht schlecht, da sie Priester mit schwulem Doppelleben ans Licht spülen und so in den Gemeinden für Klarheit sorgen könnte. Naja, wenn ich mir überlege, daß jedermann und jedefrau, die grade mal auf einen Priester nicht so gut zu sprechen sind, ihn bei Church Outing anschwärzen und somit für unabsehbaren Schaden sorgen können, finde ich den Preis ein wenig hoch.

Der Hirtenbrief, der zur Zerstörung schwuler und lesbischer Familien aufruft, trägt den Titel "Marriage - Love and Life in the Divine Plan" und ist hier als pdf erhältlich. In erster Linie betrachtet dieser Brief die Ehe und den Wert der Ehe als natürliche Einrichtung und vom Standpunkt der Kirche aus. Es geht vor allem darum, jungen Paaren das volle Ausleben ihrer Versprechen zu ermöglichen und darum, die Ehe zu fördern und vor Umdefinition zu schützen. Von "Zerstörung" kann nicht mal im Traum die Rede sein. Im Gegenteil: Der Brief beruft sich explizit auf den Katechismus und bekräftigt, daß die Kirche die Würde homosexueller Personen anerkennt und dazu auffordert, ihnen mit Respekt zu begegnen. Wenn jetzt einige rufen "Ach, das sagen die doch jetzt nur!", dann kann ich nur entgegenen, daß dies halt keine Einbahnstraße ist. Wer glaubt, der Schwulenbewegung und der gleichgeschlechtlichen Ehe durch Webseiten wie dieser einen Dienst zu erweisen, der zeigt, daß er an einem respektvollen Dialog nicht das gerinste Interesse hat.

Das Clergy United for Marriage Equality-Gelöbnis wurde - soweit ich es überblicken konnte - von keinem römisch katholischen Geistlichen unterzeichnet. Auch dieses sollte zu denken geben. Es zeigt sich hier, daß es auf Katholischer Seite nicht um plumpen Haß oder persönliche Gefühle gegenüber Schwulen und Lesben geht, sondern schlicht und einfach um eine im Katholischen Glauben verankerte Sicht der Ehe, die sich nicht umbiegen läßt. Auch, wenn man vielleicht geneigt ist anders zu empfinden: 45 von 228 abstimmenden Bischöfen stimmten bei der Verabschiedung des Hirtenbriefes mit "Nein" (was nicht unbedingt auf die Frage der gleichgeschlechtlichen Ehe zurückzuführen sein muß, aber wer weiß). Sie sehen sich aber in Fragen der Doktrin nicht als Individuen, sondern als Hirten und gehen daher auch nicht in der Öffentlichkeit Punkte sammeln. Folgerichtig kommt die Webseite des CUME-Gelöbnisses aufgrund des Presse-Spiegels dann auch eher wie ein antikatholischer Melting-Pot rüber ("WIR unterstützen! DIE lehnen ab!").

Gradezu abscheulich ist der klebrig-selbstgerechte Tonfall von Church Outing. Wie können die es wagen, katholischen Priestern diese Knarre auf die Brust zu setzen (denn es betrifft ja wie gesagt alle: Niemand ist vor einer "Anklage" geschützt. Nicht einmal die enthaltsam Lebenden), nur um sie dann zu "ermutigen" sich für das einzusetzen, was richtig ist. Wie soll dieses "Ermutigen" denn aussehen?
    "Hey! Du hast aber eine schöne weiße Weste und einen guten Namen! Wäre doch schade, wenn es da plötzlich Flecken gibt! Guck mal, wir brauchen hier nur eine klitzekleine Unterschrift zur Unterstützung unseres Anliegens. Hmmm...? Komm schon! Nur eine Unterschrift!"
So vielleicht? Herzlichen Glückwunsch!

Der Gipfel ist natürlich, daß man sich auf dieser Seite nicht einmal schämt, Gott und die Kraft Christi ins Spiel zu bringen und von einem Akt der Wahrheit, des Glaubens und der Liebe zu sprechen.

1 comment:

Conservare said...

Wahnsinn was es so alles gibt.

*ggrrrr*

Manchmal wünscht man sich die Lokalisierung zurück... jene Zeit, in der es noch kein globales Netzwerk gab und Amerika noch nicht entdeckt war. Dann bliebe einem 99,9 % der Satans-Umtriebe verborgen und man müsste sich nur mit den Dingen unmittelbar vor der Haustür befassen....