Wednesday, April 21, 2010

Stifts-Putten (Teil I)

Jetzt bin ich schon soooo lange im Stift Klosterneuburg und habe noch nie unsere spitzenmäßigen Putten vorgestellt, welche sich natürlich vor allem in der Stiftskirche finden.

Dies muß sich sofort ändern, daher starte ich heute eine kleine Serie mit Bildern, welche das zahlreiche Flügelvolk bei der Arbeit zeigt.

Los geht's direkt mit einem Leckerbissen: Im Gewölbe unter der Orgelempore gibt es gleich eine ganze Bande von Engelchen. Diese mögen - was babyhafte Pausbäckig- und grundsätzliche Putti-Speckigkeit betrifft - im Vergleich etwas mager abschneiden, dafür zeichnen sie sich aber durch wirklich schöne Aktivitäten aus.

Die Bilder sind alle etwas größer als normal, damit Ihr auch ein wenig die Details erkennen könnt.



Hier wird frech mit Propst-Insignien, Ordensregel und Stiftswappen herumgespielt...


In dieser Gruppe gefallen mir das Nachspielen der Schleierlegende (oben) und der fleißige Schwertputzer (unten) besonders.


Musikanten...


... dürfen natürlich bei einem anständigen Putten-Meeting auch nicht fehlen.


Man achte hier besonders auf den resoluten Schlagwerker (oben) und den verträumten Fiedler (rechts).

3 comments:

ultramontanus said...

Pass auf, dass nicht auch du noch in das Fadenkreuz der Missbrauchskampagnler gerätst. ;)

Raphaela said...

Die sind ja absolut unwiderstehlich! Ich muß unbedingt einmal zu Euch auf Photosafari kommen...

Alipius said...

@ ultramontanus: Uäh! Ich will gar nicht abstreiten, daß es da draußen Leute geben mag, die einem aus allem einen Strick drehen wollen. Aber diese Leute übersehen, daß die Menschheit Putten seit Jahrhunderten und Babies seit Ewigkeiten süüüüüüß findet. Aber ich weiß: Dein Kommentar war eh scherzhaft gemeint ;-)

@ Raphaela: Ja, gerne!