Monday, April 19, 2010

Pong!

Sie hat es nicht anders gewollt!

Elsa bat um "schrottige 80er-Musik" und eröffnete mit "Xanadu" von E.L.O./Olivia Newton-John.

Nun mag man bei Journey geteilter Meinung sein. Die Vokuhila/Molestache-Rocker haben eine treue Fangemeinde und haben vielleicht auch Songs geschrieben, der nur halb sucken. Ich konnte mit ihnen nie was anfangen und fand besonders ihre Videos immer leicht seltsam. Das legendär grottoide Video zu "Seperate Ways" verhält sich zu 80er-Mainstream-Musik ungefähr so, wie Absolutismus zur europäischen Geschichte: Damals war's normal, heute wollen es die Wenigsten noch haben.

Man achte besonders auf die schauspielerischen Qualitäten des Sängers und das "Selbst für die 80er zu 80er"-Styling der Tussi, die hin und wieder mal durch's Bild marschiert.

3 comments:

curioustraveller said...

Weiterer Vorschlag von mir: "Words" von F.R. David (ICH fands schrottig). Besonders 80er-mäßig war das Musikvideo.

Alipius said...

Genial!
Hatte ich schon total verdrängt!

Elsa said...

Super! Genehmigt, und zwar ganz besonders wegen der Aufstellung der Bandmitglieder nicht nur in der allerersten Einstellung des Videos.
So schrottig wie das völlig sinnbefreite Xanadu ist es zwar nicht, und neulich hat sich ein ansonsten lieber Leser auch über meinen Musikgeschmack mokiert, nun gut.
Ein Heiligenbildchen mit Goldrand geht an curioustraveller für den Alternativvorschlag F.R. David.