Wednesday, January 06, 2010

Broken-Window-Theorie vom Feinsten

Bei uns ums Eck steht seit Menschengedenken ein eigentlich nicht total verrottet ausschauendes Fahrrad an einen Poller angekettet. Wir setzen mal als gegeben, daß sich der eigentliche Besitzer - aus welchem Grund auch immer (Tod, Vergeßlichkeit, kann sich mittlerweile ein Mofa leisten...) - nicht mehr für das Vehikel interessiert. Jetzt hätte dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit zufolge irgendjemand dieses Fahrrad schon längst entweder komplett gestohlen oder Stück für Stück entwendet haben müssen. Das Fahrrad hat aber einen ziemlich großen Lastkorb vorne dran. Der hat sich im Laufe der Zeit gut mit Müll angefüllt. Meine Theorie: Irgendwann kam der oder die Erste auf die Idee, ein gebrauchtes Taschentuch einfach mal in diesen Korb zuwerfen, da nirgendwo ein Mülleimer zu sehen ist. Und da das Taschentuch nicht gleich wieder entfernt wurde, regte es selbstverständlich Nachahmer an. Also brachen alle Dämme. Wahrscheinlich hat man auch in der Unterwelt das stillschweigende Abkommen geschlossen, daß niemand das Rad entwendet, weil es sich einfach so schön als Abfalleimer anbietet. Bin mal gespannt, ob die Müllabfuhr so nett ist, den Korb demnächst mal zu entleeren.

3 comments:

feline said...

Wäre doch eine gute Idee, statt der teuren Papierkörbe einfach ausgediente Fahrräder mit solchen Körben (vielleicht lustig bemalt im 60er und 70er Jahre Stil, lila mit Blümchen wäre da mein Favorit) an Laternen oder Regenrinnen zu ketten, die dann ordnungsgemäß entleert werden.
Das wäre vielleicht dann so was wie Entsorgungskunst.
Ach ja,
eine Rüge hätte ich da...
Wo ist das Bild!?!

Anonymous said...

Jetzt ein Bild hiervon - und die Story ist perfekt!

Alipius said...

Sorry!
Hatte meine Kamera nicht dabei!