Monday, January 18, 2010

Belgien in Gefahr!

[Via zenit]
    André-Mutien Léonard wird neuer Erzbischof von Mechelen-Brüssel

    Papst Benedikt XVI. hat den Bischof von Namur, André-Mutien Léonard (69), zum neuen Erzbischof von Malines-Bruxelles, ernannt. Mit seiner Ernennung wird Léonard automatisch auch Vorsitzender der Belgischen Bischofskonferenz.

    ...

    Léonard, der auch als "Belgischer Ratzinger" bezeichnet wird, kam als jüngstes von vier Kindern zur Welt. Ebenso wie seine drei älteren Brüder, trat er ins Priesterseminar ein. Am Collège Notre Dame de Paix erwarb er seine theologischen Grundstudien.
O-ha! Da wird der vor sich hin dösende Katholizismus in Belgien aber einen Schlag in die Magengrube bekommen, wenn der belgische Ratzinger künftig die alte Liturgie fördert und Lehramtstreue einfordert.

Zur Einstimmung ein Bild von der Priesterweihe in Wigratzbad, die Léonard 2008 vollzog:

8 comments:

Stanislaus said...

Ja, das verfolgt mich schon den ganzen Tag. Der neue Erzbischof hat auch gleich seien zweiten Vornamen abgeändert und die Belgier gebeten, nicht soviel Gewicht auf die ganzen Klischees zu legen.

Arminius said...

Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein neuer Bischof für Freiburg.

stegi said...

Ist der Altkatholik?

Gregor said...

" zweiten Vornamen abgeändert"? Wie, wo, was?

Alipius said...

@ stegi: Ne, aber tradi-kompatibel

@ Gegor: Er nennt sich seit heute nicht mehr André-Mutien, sondern André Joseph.

Gregor said...

Hm, auf der Internet-Seite der Erzdiözese Brüssel und auf seiner eigenen Website http://www.monseigneur-leonard.be/ heißt er noch André-Mutien. Mutien war offensichtlich auch schon ein angenommener Name. Ist so was in Belgien (oder wo auch immer) üblich? So unvorbereitet kommt es mir erstmal etwas seltsam vor.

Alipius said...

Weiß nicht, ob das in Belgien üblich ist. Weiß aber, daß katholische Internetseiten (diözesan oder privat) oft lahm sind, was das Updaten betrifft ;-)

Stanislaus said...

Ja, der hatte sich schon den ersten Zweitnamen für Namur zugelegt, um an den aus der Diözese stammenden Ordensmann Mutien-Marie Wiaux (1841-1917) zu erinnern.