Thursday, June 03, 2010

Tragisch!

In der Türkei ist der apostolische Vikar von Anatolien und Vorsitzende der Bischofskonferenz, Luigi Padovese OFMCap, heute von seinem Fahrer, Murat A., erstochen worden.

Soweit ich es überblicken kann sind die Hintergründe noch unklar. Der Fahrer galt als psychisch labil, aber die Beziehung zum Bischof war offenbar gut. Der SPIEGEL berichtet:
    Murat A. habe seit viereinhalb Jahren im Dienst von Padovese gestanden und offenbar psychische Probleme gehabt. Die Online-Ausgabe der Zeitung "Hürriyet" zitierte einen Vertreter der armenischen Christen in Iskenderun mit den Worten, Padovese und sein Fahrer seien wie Vater und Sohn und unzertrennlich gewesen. Padovese habe sogar die psychische Behandlung von Murat A. bezahlt. Es sei unklar, was zwischen den beiden vorgefallen sei.

    Hinweise auf einen ideologischen oder religiösen Hintergrund gab es demnach zunächst nicht. Der Mord werde genauestens untersucht, sagte der Gouverneur.
Zeit für ein paar Gebete...

5 comments:

Arminius said...
This comment has been removed by the author.
simon said...

O Gott, schenke Deinem Priester den ewigen Lohn für seinen Hirtendienst und erbarme Dich des Täters. Amen.

tradi.nl said...

Oremus

Le Penseur said...

Na, wenn eine so bekannt objektive Zeitung wie "Hürriyet" das schreibt, muß es ja stimmen, net ... ;-)

Bin gespannt, was da in ein paar Tagen als tatsächliche Hintergründe ausapern wird (und gehe davon aus, daß unsere Medien in vorauseilendem Gehorsam nix davon berichten weden — außer als 3-Zeilen-Notiz unter "Verschiedenes aus aller Welt"

Alipius said...

@ Le Penseur: Auf kath.net wird bereits berichtet, der Täter sei einer "religiösen Eingebung" gefolgt...