Thursday, June 10, 2010

Na ja...

Ich bin ja immer gerne bereit zu glauben, daß die etwas dünnhäutigeren Anhänger der Religion des Friedens (und sei es nur des inneren, persönlichen Friedens...), bei jedem kleinen Dreck sich heulend in westliche Botschaften werfen oder US-Flaggen zerfetzen oder Papst-Abbilder verbrennen.

Wo genau allerdings auf diesem Bild auch nur ansatzweise der Heilige Vater zu erkennen sein soll, daß ist mir nicht so ganz klar:


Einige englischsprachigen Medien machen momentan einen ziemichen Trubel um die Verbrennng einer Papst-Puppe während einer Demonstration in Mazar-e-Sharif, Afghanistan. Auf dem Bild oben soll diese Puppe abgebildet sein...

Was klar ist, das ist die grobe Richtung, in die es nach Meinung der über 1.000 Teilnehmer dieser Demonstration gehen soll: "Death to America! Long Live Islam!"

So weit, so originell, möchte man sagen.

Doch woher rührt die Entflammung?

Offenbar konvertieren Muslime zum Christentum [ÜS meine]:
    "Wir wollen, daß all jene, die von Islam konvertierten, bestraft werden. Wir wolle auch, daß Die Islamische Republik Afghanistan alle Kirchen, die hier errichtet wurden und alle Organisationen, die das Christentum verbfeiten, verbietet", sagte ein Demonstrant, Zabiullah Khan.
Verantwortlich für die Hinwendung zum Christentum sollen sogenannte ausländische NGOs (Non-Governmental Organisations) sein. Dabei handelt es sich in der Regel um christliche Hilfsorganisationen.

Bereits in der vergangenen Woche stießen Demonstranten Todesdrohungen gegen Ausländer aus, da diese versuchten, Muslime zur Umkehr zu bewegen.

Was auch immer in Afghanistan geschieht, und wie auch immer man dazu stehen möchte: Sollte es gelingen, diese Leute von der Taiban zu befreien, so ist noch nicht viel gewonnen. Von dem größeren Unterdrücker, dem Islam, wird man sie nur unter bedeutend höherem Blutzoll befreien können. Denn die Christen kommen mit Buch und Wort und Hilfe. Die protestierenden muslimischen Studenten hingegen kommen mit Todendrohungen, Stöcken und Fackeln.

2 comments:

Arminius said...

Bei den christlichen Missionaren in den islamischen Ländern handelt es sich überwiegend um amerikanische Freikirchler.Die Katholische Kirche hält sich dabei leider sehr zurück.

Hoffen wir wenigsten, daß sie zumindest in Europa bald mit der Mohammedanermission beginnt.

Christian said...

Sieht eher so aus, als hätten die noch 'ne BUSH-Puppe übrig gehabt... :-)
Mensch, Mensch, Mensch, dabei läßt sich 'ne Mitra doch sooo schnell aus nem Bogen Papier zusammenkleben.

Bin kurz davor ein voutube-Video zu drehen:
"Hello! You want to burn a pope effigy? - Learn how to do it wright!"