Sunday, June 06, 2010

Extra-blöd

Ulrich hat sich tapfer in den Sumpf gewagt und ein Panoptikum antikirchlicher (und dabei nicht einmal halbwegs witziger oder intelligenter) Widerwärtigkeiten zusammengesucht, welche offenbar alle auf dem Mist des NDR "Satire"-Magazins Extra-3 gewachsen sind.

Ein besonders ekliges Detail entstammt dem Filmchen, in welchem einige der üblichen Lügen und Beleidigungen gegen den Heiligen Vater, die Gläubigen und die Kirche wiederholt werden. "Katholi - Sag JA! zum Papst" heißt der Film. Ihr könnt ihn, wen Ihr wollt, bei Ulrich unter dem Link sehen. Am Ende des Streifens schiebt sich ein fies grinsender, lütern-keuchend kichernder Mann in Kardinalsgewand ins Bild, legt einem Ministranten die Hand auf die Schulter und fragt: "Du, sag mal: Hast Du eigentlich noch einen jüngeren Bruder?"

Bereits am 18. März begann die WELT einen Artikel mit diesem Satz:
    Der Anteil der katholischen Kirche am Kindesmissbrauch bewegt sich im Promille-Bereich.
Im Promille-Bereich!

Klar, die Macher von Extra-3 sind der Meinung, sie fabrizieren "Satire". Da darf man natürlich mal Fünfe gerade sein lassen und muß nicht mit alen Details kommen oder ein Panorama der Gesamtsituation entwerfen. Dennoch: Wenn mir irgendwer erzählen will, bei solchem Müll gehe es um Aufklärung oder um die Opfer oder um die Kinder oder darum, in Zukunft Mißbrauch zu verhindern, dann kann ich noch nicht mal mehr lachen. Das ist billigste Propaganda, die für sich alleingestellt schon jedem vernunftbegabten Menschen die Schamesröte ins Gesicht treibt, aber vor dem Hintergrund des NDR-Staatsvertrages nochmal so richtig an Peinlichkeit dazugewinnt:
    Der NDR hat in seinen Programmen die Würde des Menschen zu achten und zu schützen. Er soll dazu beitragen, die Achtung vor Leben, Freiheit und körperlicher Unversehrtheit, vor Glauben und Meinung anderer zu stärken, und sich für die Erhaltung von Natur und Umwelt einzusetzen. Das Programm des NDR soll die Zusammengehörigkeit im vereinten Deutschland sowie die internationale Verständigung fördern, für die Friedenssicherung und den Minderheitenschutz eintreten, die Gleichstellung von Frau und Mann unterstützen und zur sozialen Gerechtigkeit beitragen. Die sittlichen und religiösen Überzeugungen der Bevölkerung sind zu achten. (§7, (2))
Ja, blah-blah-blah. Rutscht mir doch den Buckel runter mit Eurem heuchlerischen Gefasel! Und für so etwas werden Gebühren eingezogen...

Immer wieder schön, zu sehen, da sich das hier...

... so richtig gelohnt hat und der Mensch jetzt endlich frei ist und selbständig denkt und handelt.


Andererseits... Es war ja immerhin der Beginn eines immensen Wandels in der Gesellschaft...

Wird es nicht langsam Zeit für eine Wiederholung, dieses Mal aber ohne Blurvergießen? Gibt es nicht schon wieder viel zu viele Paläste, in denen satte, selbstverliebte Meinungsfürsten huldvoll ihre Exkremente unter das hechelnde Volk bringen, welches dankbar schnuppert und zulangt? Befinden wir uns nicht längst wieder in den Zeiten eines schlimmen Obskurantismus, in denen den Massen das Brot noch bei einem Bevölkerungswachstum von "Unter aller Sau" über Generationen hinweg bis ins 90 Lebensjahr versprochen wird, und man ihnen das genaue Nachdenken und Nachrechnen erschwert, indem man die Spiele mit dem Brot gleich mitliefert? Ist es überhaupt eine neue Aufklärung auf die wir setzen können, oder muß es schon eine neue Revolution sein?

Nein, ich denke, die Aufklärung geht vor. Vielleicht geschieht ja doch ein Wunder und die Menschen wachen eines Tages auf und sagen: "Nö! Von uns gibt's nur noch Geld für Qualität!"

Träum...

1 comment:

Ulrich said...

Allons enfants de la vendée ...

Das Video ist übrigens nicht erst in letzter Zeit entstanden, sondern schon deutlich älter.
Mal sehen, was die für heute abend für Zeugs fabriziert haben.

Eine Konterrevolution wäre an der Zeit, in 50 Jahren sind wir entweder in einem katholischen Land, oder, was wahrscheinlicher ist, in einer Diktatur.
Die Kirche wird auch dann unzerstörbar sein, im Nachhinein wird man die Kirche wieder für alles Übel verantwortlich machen, und es beginnt wieder von Vorne.
Ich denke, Augustin hatte sehr recht mit seiner Geschichtsauffassung.

Aber es werden wieder bessere Zeiten kommen. War bis jetzt immer so.
Und wenn es mal ganz am Ende ist, kommt jemand sowieso zurück.
Dann allerdings kommt's drauf an ...