Sunday, June 06, 2010

Das schöne an unserer Kirche ist ja...

... daß in Ihr so viele verschiende Menschen einen Platz finden. Das gestattet mir, einen Idee davon zu bekommen, zwischen wieviel Stühlen ich später einmal als Pfarrer zu sitzen habe. Hier zwei Kommentare, die innerhalb von 24 Stunden in meiner Privat-Mail eingetrudelt sind:
    Mein Kommentar zu Ihrer website: frech, arrogant, beleidigend, unchristlich. Sie haben leider nichts verstanden; wie will man auch von Roma aus etwas verstehen. Gnade Gott, wenn solche wie sie die Kirche bestimmen.
Dieser erste Kommentar bezog sich besonders auf meinen Beitrag zur Pfongsterklärung aber auch, wie man liest, auf mein Blog. Der zweite Kommentar:
    Es ist mir als "normalem" Katholiken ... eine Freude, ein solches Bild von Ordensleuten und Priestern gezeichnet zu sehen. Sie leisten m.E. einen wunderbaren Beitrag, Ihre "Brüder zu stärken" und auch meinen Zeugniswillen zu stützen.

    Ihnen wünsche ich Gottes Segen und eine fruchtbringende Zeit vor und nach Ihrer Weihe. Ich bin gewiss, dass Sie der Kirche und den Menschen großen Nutzen bringen können.
Also - ganz ehrlich - ich empfinde ein wenig mehr mit dem zweiten Kommentator ;-) . Allerdings trage ich das, was er bereits als gewiß betrachtet, noch als stille Hoffnung in meinem Herzen.

9 comments:

Marcus, der mit dem C said...

Kommentator 1 ist ja wohl anscheinend im Geiste reformiert-deutsch-katholisch und nicht römisch-katholisch.

Zu Kommentator 2 bleibt im I-Net-Slang nur zu sagen:
+1

Anonymous said...

Also ich halte es ALLERDEFINITIVSTENS mit Kommentar Nummer 2 :)))

erstens zaehlt das was wahr ist und nicht das was "man" (wer ist das ueberhaupt, dieser "man"??? Der Durchschnitt des Summierten Ganyen???) will.

Und selbst wenn es das ware: man kann machen was man will, es wird immer welche geben die dafuer oder dagegen sind...

Schlimm sind nur die die immer Kompromisse machen, denn die sind unberechenbar!

Condottiere said...

Ich schließe mich, lieber Alipius, gerne dem 2. Kommentar an :)

Und: von wo aus will man denn die Welt besser verstehen, als aus der "Caput Mundi"? Bestimmt nicht vom Pfarrgemeindesaal Hinterquetschembachshausen (den man sich im tristen 60er-Jahre Betonstil vorzustellen hat) aus, wo man gerne große Pläne zur Rettung der Welt hegt, die Notwendigkeiten vor Ort dann aber leider manchmal unter den Tisch fallen lässt ;)

Für mich war der Rombesuch letztes Jahr auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis :)

Elsa said...

Ich frage mich gerade, ob 1 sich jetzt "empörter Katholik" oder doch gleich als "besorgter Christ" bezeichnen würde ...

Anonymous said...

Kommentator 2 hat eindeutig am rechtesten (-; mit anderen Kommentaren muß man einfach rechnen - am leidersten ...

Und den großen Nutzen für die Menschen, die der zweite Kommentator nach Ihrer Weihe sieht, den sehe ich schon jetzt und hier im Blog ... + u!

Roger said...

"Gnade Gott, wenn solche wie Sie die Kirche bestimmen."

Da gebe ich dem ersten Kommentar recht. Das ist wirklich Gottes Gnade wenn Menschen wie Sie die Kirche "bestimmen" und zu unseren Hirten werden.

Möge der Herr Sie lieber Alipius behüten und auf Ihrem begonnen Weg, nach Seinem Willen weiter führen! Zum Ruhm und Ehre Seines Namens und zum Heil für uns und seine Heilige Kirche.

Roger

Alipius said...

@ Alle: ;-) und danke!

@ Condottiere: Das habe ich auch am wenigsten kapiert, was nun grade an Rom so schlimm sein soll...

@ Roger: Schöner Spin + Estra-Dank!

Florian said...

Na hör mal, auf solche Kommentare wie den ersten muss man ja mal gar nix geben. Wer sich hinter seiner Ideologie verstecken will, bitte. Aber... solche wird es immer geben, und (gerade?!) auch für Vertreter dieser Meinung sollen wir da sein... Schwierig.

Auf jeden Fall von mir deutlichste Zustimmung zum 2. Kommentar! Und ein danke dafür, dass Du ein realistisches, manchmal idealistisches Bild von der Kirche malst. Wer weiß, wo ich heute stünde, wenn ich Deinen Blog nicht entdeckt hätte und das Kirchenbild, das Du vertrittst. :-)

Alipius said...

@ Florian: Wow! Ich danke Dir!