Wednesday, June 02, 2010

Es ist eigenartig...

Jeder ganz normale, durchschnittliche Mensch versteht ganz genau, was Abtreibung ist.

Und jedes ganz normale, durchschnittliche Gewissen erkennt, daß Abtreibung falsch ist. Es muß also der Verstand rechtfertigen, was nicht zu rechtfertigen ist.

Also wird an dem Leben im Mutterleib herumdefiniert, was das Zeug hält. Ist es ein Mensch? Ist es eine Person? Empfindet es Schmerz? Ab wann kann es außerhalb des Mutterleibes überleben? Und so weiter, und so fort...

Das fortschrittliche, aufgeklärte, wissenschaftliche Hirn bietet ein paar Tricks an, mit denen das Gewissen sich selbst betrügen kann.

Das, was nicht zu rechtfertigen ist, muß aus dem Weg geräumt werden. Es wird in kleine Päckchen hineinrationalisiert, welche dann mit Labels wie "Pro Choice" oder "Mein Bauch gehört mir" oder "Das war noch keine Person" etc versehen werden.

Jeder ganz normale, durchschnittliche Mensch versteht ganz genau, was Abtreibung ist.

Die moderne Erziehung ist dabei, den gesunden Menschenverstand wegzuerklären.

5 comments:

tradi.nl said...

Kehren wir's doch um: Der gesunde Menschenverstand wird (hoffentlich Deo volente) die moderne Erziehung wegerklaeren.
Eine grosse Ueberzeugungsarbeit wartet auf dich, lieber Alipius, heute bereits und demeinst, wenn Dir als Pastor eine Herde beschieden ist.

Mike said...

Nun, das Abtreibung in gewissem Sinn abartig ist, dürfte einem klaren Geist einleuchten.
Allerdings manifestiert sich die Empfängnisverhütung mittels "Pille" als deren unmittelbare Folge auf zunächst materieller Ebene: die durch die "Pille" eingenommenen Östrogene werden zu einem nicht unerheblichen Teil wieder ausgeschieden und dem Wasserkreislauf zugeführt und können nicht vollkommen absorbiert werden. Die Folgen davon sind einerseits eine immer größer werdende Verweiblichung der im Wasser lebenden Organismen, andererseits immer mehr Fälle von Brustkrebs bei Frauen und eine immer größer werdende Zahl von Männern mit sinkender Spermienzahl.

Ghislieri said...

Gesunder Menschenverstand ist in unserem Rechtssystem leider kein Kriterium mehr: das positive (gesetzte) Recht ist alles, das Naturrecht ist nichts ... leider. Ungeborene Kinder oder alte und kranke Menschen (in den Niederlanden) können problemlos und legal getötet werden. Hitler und Stalin haben "rechtens" (in ihrem Rechtssystem) regiert, welche Argumente sind noch notwendig, dass das Naturrecht wieder zu Ehren kommt?

Anonymous said...

Ich sag dazu nur, am 31.Okt. 2002: Angebot zum Schwangerschaftsabbruch aufgrund einer med. Indikation
am 31.Mai 2010: die erste Ehrenurkunde bei den Bundesjugendspielen.
Das gleiche Kind!
************
Und jedes menschliche Leben gehört eben nur EINEM! Und, und, und, und mehr will ich nicht dazu schreiben, weil mich solche "Mein Bauch gehört mir" Idioten nur wütend machen! Männer wie Frauen!

Arminius said...

Gewissen entwickelt sich immer auch im Kontext des gesellschaftlichen Umfeldes.
Unser Zeitgeist lehrt uns, daß die Schwangerschaft im Gegensatz zur Homosexualität eine Krankheit ist. Eine Krankheit, die man durch Abtreibung heilen kann.