Friday, June 04, 2010

Irgendwie freue ich mich ja...

Klar, auf meine Weihen sowieso. Aber dann auch auf die Arbeit in einer österreichischen Gemeinde.

kath.net berichtet heute von einer "Anti-Rom-Demo" der "Katholischen" Jugend in Linz. Es werden am Ende des Artikels auch noch ein paar neu Higlights von Hallo Rom zitiert.

Ich freue mich auf die Zeit, wenn ich mich der jungen Leute in einer Gemeinde annehmen kann, die glauben, Probleme mit der "Amtskirche", mit "Rom", mit der "Hierarchie", mit der "Männerkirche", mit dem "Klerikalismus" oder mit sonst etwas zu haben.

Ich freue mich darauf - fern jedes "am römsten"-Geätzes - diesen jungen Leuten ruhig und klar zu erklären, warum das schon so seine Richtigkeit hat mit unserem Papst in Rom, mit seiner Kurie, mit den Bischöfen und den Priestern.

Mit dem Blog ist das schwierig, weil ich da nur auf etwas reagiere und die Leute dann mit ihrem stillen Widerspruch alleine lasse. Wenn ich sie vor der Nase haben und sie mir ihre Bedenken und Wenns und Abers vortragen, dann kann ich direkt darauf reagieren.

Ich habe schon festgestellt, daß auch kirchenkritische Leute - selbst manch ganz manische - sich in einem vernünftigen Gespräch hin und wieder davon überzeugen lassen, daß eine andere, neue Sichtweise zumindest als Gedankenspiel mal ausprobiert werden darf, ohne daß dies gleich bedeutet, daß man das hohe Gut des kritischen Hinterfragens gänzlich über Bord werfen muß.

Großen Mut geben mir übrigens die berühmten und bekannten Bekehrungs-Geschichten diverser Blogoezesanen! Dafür einen herzlichen Dank an Euch und an unseren Herrn!

3 comments:

Marcus, der mit dem C said...

Zitat: "#81 Hallo Rom, ist es dir egal wenn überhaupt kein Mensch dich schätzt und braucht? Sei du doch Wurzel, Stamm und Baum, gib uns halt, dann wirst du in Liebe getaucht."

Ich stelle fest, daß ich als "nichtmenschlich" identifiziert werde.

Ich schätze Rom, ich denke die Una Sancta braucht die klare Führung aus Rom nötiger als in vielen Zeiten der Kirchengeschichte. Denn das sog. Informationszeitalter läßt die früher meist lokalen Häresien nun binnen Mausklicks weltweit wuchern.

Norbert Klamann said...

Ich freue mich über Ihren Mut. Sind Ihre Studienkollegen auch so drauf ? Das wäre gut.

Alipius said...

@ Marcus: Ja, in diese Richtung muß in rom dringend was passieren.

@ Norbert: Ja, die meisten denken und empfinden so wie ich.