Friday, May 14, 2010

Grußadresse....

...des Heiligen Vaters anläßlich des Besuchs im Rathaus von Porto am heutigen Tag:
    Liebe Brüder und Schwestern,
    liebe Freunde!

    Ich bin froh, hier bei euch zu sein, und danke euch für den festlichen und herzlichen Empfang, den ihr mir in der Stadt Porto, der „Stadt der Jungfrau“, bereitet habt. Ihrem mütterlichen Schutz empfehle ich euer Leben und eure Familien an, eure Gemeinschafen und Einrichtungen im Dienst am Gemeinwohl, insbesondere die Universitäten dieser Stadt, deren Studenten sich hier verabredet haben und mir ihre Dankbarkeit und ihr Festhalten am Lehramt des Nachfolgers Petri zum Ausdruck gebracht haben. Danke für eure Anwesenheit und für das Zeugnis eures Glaubens. Ich möchte nochmals allen danken, die auf verschiedene Weise bei der Vorbereitung und der Verwirklichung meines Besuchs mitgewirkt haben, auf den ihr euch ja vor allem im Gebet vorbereitet habt. Gerne hätte ich eure Einladung angenommen, meinen Aufenthalt in eurer Stadt zu verlängern, aber dies ist mir leider nicht möglich. So muß ich abreisen, während ich euch alle freundschaftlich in Christus in die Arme schließe und segne: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
"Verdummung und Bevormundung..."

"...klerikaler Muff..."

"...weihrauchvernebelte Doppelmoral"


Nun, jeder hat hier die Möglichkeit, zu lesen und zu verstehen und für sich die Entscheidung zu treffen, welche Art von öffentlichem Krawall ihm oder ihr lieber ist: Die Katholische oder die des "Bundes für Geistes-frei-heit"...

3 comments:

Raphaela said...

Religionsfreiheit heutzutage = Freiheit von jeglicher Religion. Geistesfreiheit = hmmm...

:D

Alipius said...

Ich wußte, Du würdest es verstehen ;-)

Raphaela said...

Naja, ist ja fast schon süß, wie sich die ganz unfreiwillig in ihrer Namensgebung selbst entlarven... :)