Monday, May 31, 2010

Nee, oder...?

Stanislaus hatte es bereits befürchtet. Ich kicherte nur still in mich hinein, als ich es bei ihm las.

Doch nun heißt es im Online-Blätterwald doch tatsächlich: "SPD bringt Käßmann als Köhler-Nachfolgerin ins Spiel"

Googelt einfach nach "Käßmann, Nachfolgerin, Köhler" und sucht Euch eines der 35.000 Ergebnisse aus.

Z.B. dieses hier, wo es heißt:
    So brachte der neue niedersächsische SPD-Vorsitzende Olaf Lies Margot Käßmann als mögliche Nachfolgerin des zurückgetretenen Bundespräsidenten ins Spiel. "Nun ist es an der Zeit, dass jemand, der die Sorgen und Nöte der Menschen fest im Blick hat, wie zum Beispiel Margot Käßmann, dieses Amt ausfüllt", sagte Lies am Montag in Hannover.
Muß das wirklich sein?

Ich empfand einen gewissen Respekt vor der ehemaligen EKD-Vorsitzenden, als sie nach ihrer Alkohol-Fahrt den Hut nahm.

Ich empfand etwas weniger Respekt, als sie die Luft in der Münchner Frauenkirche mit dem Gerede von der Pille als Geschenk Gottes schändete.

Denn mit dieser Aktion hat sie so gnadenlos auf's Rampenlich gesetzt, daß ich befürchte, sie könnte glatt "Logo!" sagen, wenn man ihr anbietet, für das Amt zu kandidieren.

7 comments:

Arminius said...

Man muß nicht auf jede Provokation reagieren.

Alipius said...

Pöh! Und wie fülle ich dann mein Blog?

Zagorka said...

Das Amt des Bundespräsidenten bedeutet doch auch, dass man in "fremde" Länder fährt und sich dort nicht danebenbenimmt, absichtlich oder unabsichtlich, oder?

Mcp said...

Albtraum!

Arminius said...

Als vor Jahren der Name Horst Köhler als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten genannt wurde, war zunächst dieser Horst Köhler gemeint, der es jedoch auf Grund einer Unaufmerksamkeit Merkels nicht wurde.

Teresa said...

Die möglichen Nachfolge-Kandidaten: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,697986,00.html

Parce nobis, Domine...

Arminius said...

Es gibt übrigens keine unerträgliche Frau Käßmann. Es gibt nur zu wenig Alkohol.