Friday, May 14, 2010

Armer Bischof Mixa

Ich war ja gar nicht so naiv und blöd, anzunehmen, daß man - nachdem der Verdacht des sexuellen Missbrauchs gegen den zurückgetretenen Augsburger Bischof sich nicht erhärtet hat - in den Mainstream-Medien wenigstens mal öffentlich ein wenig über die eigene Rolle und Macht nachdenkt (von einer Entschuldigung mal ganz zu schweigen).

Nein, so etwas kann es nicht geben, weil es so etwas nicht geben darf. Die Öffentlichkeit hat ein Recht auf Information und wo, wenn nicht in einem virtuellen 08/15-Fishwrap deutscher Provenienz könnte der des Lesens mächtige Bürger sich über das Sündenregister eines Kirchenfürsten schlau machen?

Nein, anders muß es laufen. Wenn es mit dem Mißbrauch schon nichts war, wenn ein Saunabesuch mit erwachsenen Seminaristen irgendwie auch nur als schlüpfriger Rohrkrepierer am Stammtisch ein Schattendasein fristet, wenn der Alkoholismusvorwurf lediglich als hartnäckiges Gerücht die Runde macht, dann muß eben bei der Gewalt noch ein Klafter nachgelegt werden:
    Er sagte oft Sätze wie: 'In Dir ist der Satan, den werde ich Dir schon austreiben'“, zitierte Knott einen ehemaligen Heimjungen. Die dort beschäftigten Nonnen hätten Mixa oft mit den Worten "Hau nei...hau nei...“ angestachelt."
Wenn's stimmt, dann haben Sie, verehrte Kunden, es hier zuerst gelesen. Danke und beehren Sie uns bald wieder!

Wenn's nicht stimmt, dann seien Sie halt dankbar für die Extraportion moralischer Entflammung, die Sie frei Haus geliefert bekamen. Und beim nächsten Mal wird sicherlich etwas hängenbleiben. Versprochen!

2 comments:

Anonymous said...

Wie krank sich das liest. Diese Amtskirche, weit entfernt von der christlichen Glaubenslehre, ist hochgradig dekadent. Das System hast sich selbst gerichtet und bedarf der grundlegenden Reformation. Schlußendlich, all das, was sich innerhalb dieses Systems ereignet hat und innerkirchlich gedeckt wurde ist eines: Verrat an Jesus Christus!

Alipius said...

Naja, auch wenn das Humbug ist, so kann ich es ja als so etwas wie eine Meinung mal stehen lassen.

Wobei es mich schon wundert, daß ausgerechnet Kommentare dieser Duftnote immer 'anonym' einfliegen.

Halt! Nein, wundert mich überhaupt nicht. Wer will schon - als jemand der gaaaaaaanz genau weiß, was Verrat an Jesus Christus ist - seinen Namen unter einen Kommentar setzen, in welchem er über ein "System" richtet, welches sich seiner Meinung nach bereits selbst gerichtet hat.