Tuesday, May 04, 2010

Weg von der Glotze...

... raus auf den Bolzplatz!
    Wer aktive Kinder ohne Übergewicht und Schulprobleme großziehen will, sollte sie vor allem in den ersten Lebensjahren vom Fernseher fernhalten. Eine Langzeitstudie in Kanada zeigt, dass zu viel TV-Konsum in jungen Jahren nachhaltige Spuren hinterlässt.

2 comments:

curioustraveller said...

Kann ich aus meiner Erfahrung bestätigen: Ich hatte im katechetischen Unterreicht schon mehr als ein Kind (Jungs zumeist) aus der "Generation Playstation". Eine Aufmerksamkeitsspanne von mehr als 20 min. war eine echte Überforderung.

Meine Frau und ich haben jedenfalls ein waches Auge auf den Fernsehkonsum unserer Kinder - das betrifft das "Was" und "Wie lange". Es kann schon auch mal ein Fernseh-Nachmittag dabei sein (wenns draußen schüttet und die Eltern zu platt sind für Gesellschaftsspiele - und wenn was wirklich Gutes auf DVD da ist oder im TV läuft), aber das ist die absolute Ausnahme.

Sarah said...

..es ist tatsächlich erschreckend, wenn ich mitbekomme, dass die Klassenkameraden unserer Tochter (1. Klasse) täglich fernsehen dürfen und wie schnell ist da was zwischen, was man eigentlich von Kindern fernhalten sollte. Bei uns gibt es das während er Woche gar nicht und am Wochenende höchstens, bei entsprechender Wetterlage gemeinsam einen Film und da machen wir dann auch einen Event draus. Ich kenne leider auch wirklich gebildete Frauen, die ihre Kinder vom Fernseher betreuen lassen, damit sie nach der Arbeit mal ruhe haben oder eben damit sie in Ruhe weiter arbeiten können.