Tuesday, May 04, 2010

Ein "Argument"...

... welches mich immer wieder in Erstaunen versetzt ist:
    "Ein zölibatär lebender Mann darf sich nicht über Sex oder Abtreibung äußern! Wann hört man schon mal einen Blinden über Farbe reden?"
Nein, mir geht's jetzt nicht mal um die Aussage selbst (die natürlich Blödsinn ist). Es gibt da noch ein etwas versteckteres Level, welches zeigt, wo unsere Gesellschaft sich mittlerweile befindet: Sex, Reproduktion und das im Mutterleib heranwachsende Leben sind mittlerweile auf eine so mechanisches, leeres Niveau herabgesunken, daß Leute tatsächlich nur den Akt (sei es den sexuellen oder den der Abtreibung) meinen, und nicht die sich aus dem Akt ergebenden Konsequenzen. Denn über diese - so drängt es sich mir manchmal auf - sollte man in einigen Fällen nur Männer (oder Frauen) reden lassen, die zölibatär leben und über den Tellerrand schauen können.

3 comments:

Eugenie Roth said...

Hm. Hat ein zölibatär lebender Mann, hat eine Ordensschwester keinen Körper der sich auch mal nach etwas sehnt? Als wüßten wir überhaupt gar nicht über was da gesprochen wird. Oder???

ultramontanus said...

Ts, ts, haste wieder bei mykath vorbeigeschaut? (^_^)*

Ich denke, auch darauf passt die Warnung Picabias: »Wenn ihr zehn Minuten André Gide lest, bekommt ihr einen übelriechenden Mund.«

Alipius said...

Nee, bei denen habe ich genau zweimal vorbeigeschaut: Das erste und das letzte Mal. Würde mich aber nicht wundern, wenn da irgendeine Fritte auch ein Argument in diese Richtung gemacht hätte.