Sunday, May 16, 2010

Viel zu niedlich für Häresien!

Hier - wie versprochen - noch ein weiterer Beitrag mit Bildern, die Gregor mir von seinem Besuch im ehemaligen Prämonstratenserstift Schussenried zugeschickt hat. Die Photos wurden alle im Bibliothekssaal gemacht, welcher das Schmuck- bzw. Prunkstück des Stiftes ist.

Hier erstmal zwei Bilder, auf denen Ihr einen Gesamteindruck erhaltet:




Prämonstratensisch Weiß-Blau (auch der Bayer wird sich freuen), lichtdurchflutet, prachtvoll und wegen des fehlenden Goldes dennoch nicht zu brutal. Ein wunderschöner Raum, indem es übrigens auch - wie Ihr auf dem zweiten Bild seht - eine Orgel zu geben scheint (Gregor? Sehe ich das richtig oder wirkt das nur so?).

Okay, aber jetzt zur Attraktion!

In dem Bibliothekssaal findet man auch Häresien - dargestellt von Putten! Wo gibt's denn sowas (wenn nicht im Barock und bei den Katholiken)?



Die Aufklärer, mit Allongeperücke und Zopf



Lutheraner und Calvinisten, vor der Wahrheit zurückschreckend. Man beachte die Halskrausen!



Das sollen Nestorianer und/oder Arianer sein



Besonders wild: Die Pneumatomachen (oder Makedonianer), die der Glorie des Heiligen Geistes die Strahlen abbrechen (Lümmel! Finger weg!)



Meine Favoriten: Die Utraquisten (oder Kalixtiner), die frech aus dem Kelche zechen bzw. den geleerten Kelch zeigen.


Ich bin natürlich hin und her gerissen. Einerseits finde ich die Darstellungen ganz allerliebst. Andererseits bedaure ich, daß die kleinen Putten für so etwas herhalten mußten.

Jedenfalls nochmals ein herzliches "Danke!" an Gregor, auch im Namen meiner Leser, sofern sie sich für solch barocke Spielereien erwärmen können.

2 comments:

kalliopevorleserin said...

Vielleicht weist der Künstler darauf hin, daß Häresie im Grunde unreifer Kinderkram ist?

Alipius said...

@ Claudia: Spitzen-Auslegung!