Saturday, May 01, 2010

Karl Kardinal Lehmann...

... für den Papst:
    "Dieser ständige Ruf, dass der Papst nun ein eigenes Wort an Deutschland richten müsste, kommt mir manchmal etwas hysterisch vor. Denn der Papst ist der Oberhirte für die ganze Kirche. Wenn er etwas erklärt, dann spricht er immer zu allen. Ausgerechnet die Leute, die uns sonst gelegentlich vorwerfen, wir würden mit Blick auf Rom viel zu weisungsgebunden und abhängig sein, vermissen jetzt ein Wort des Papstes. Aber dieses Wort braucht man nicht zu vermissen, denn der Papst hat sich x-mal zum Missbrauch geäußert und ihn verurteilt - etwa bei seiner USA-Reise 2008 oder während seines Australienbesuchs 2008 oder bei anderen Gelegenheiten, wie etwa in dem Brief an die Kirche in Irland in diesem Frühjahr. Dinge, die einerseits fast selbstverständlich und andererseits öfter gesagt sind, muss der Papst nicht gebetsmühlenartig wiederholen - schon gar nicht auf Befehl."

3 comments:

Sarah said...

WOW - hätte man ihm doch früher niemals zugetraut!

spero said...

Hab ich nur das Gefühl, oder bekommt Kardinal Lehmann echt mehr Profil, seit er nicht mehr Vositzender der Bischofskonferenz ist?

Conservare said...

Es geschehen noch Zeichchen und Wunderchen