Sunday, May 16, 2010

Für den kleinen Appetit zwischendurch...

... gibt's hier erst einmal ein paar schöne Photos von unserem Heiligen Vater, Papst Benedikt XVI:



















Dieses letzte Photo ist eines meiner Lieblingsbilder vom Papst. Das liebe Lächeln kombiniert mit der wilden Frisur ist einfach unschlagbar.

Beim Angelus war es übrigens pickepackevoll. Und es wären sicherlich noch mehr Leute dagewesen, wenn das Wetter ein wenig besser gewesen wäre. Der Heilige Vater war hörbar gerührt über den Andrang und hat sein letztes "Grazie" nicht gesagt, sondern freudig herausgeschrien.

Man sieht aber doch, daß ihm die letzten Wochen und Monate zu schaffen machten. Von der Piazza aus gesehen wirkte alles ganz normal. Er redete deutlich, mit fester Stimme und flüssig und winkte oft in die Menge hinab. Aber als ich auf einen der Monitore sah, da erkannte ich, daß sein Lächeln ein wenig von diesem spitzbübischen Charme eingebüßt hat.

Es ist würdig und recht, für den Mann zu beten, der Nachfolger ist des Felsens, auf welchem unser Herr seinen mystischen Leib errichtete. Das sollte jeder Mensch verstehen, der sich mit Recht als "Katholik" bezeichnet.

4 comments:

Anonymous said...

Danke für die schönen Fotos, Alipius!

Ja, beten wir für "den süßen Christus auf Erden", wie die hl. Katharina von Siena den Papst immer nannte.

Wünsche Dir einen schönen Sonntag in der Ewigen Stadt!

simon said...

Verzeih mir, ein kleiner Nachtrag: Schon interessant, was man dem Papst immer zum Streicheln hinhält. Kennst Du das Video von ihm mit dem Löwenbaby? Wie er ihm da auf die Pfote patscht, ist einfach zum Liebhaben!!!!

Benedetta said...

Superschöne Bilder! Ich hab das regina Coeli via K-TV verfolgt und muss sagen, ja, er wirkte leicht angemüdet :-/. Ist ja auch kein Wunde4r.

kalliopevorleserin said...

@Simon: Ich habe eben nach dem Video gegoogelt - und hach, ist das süß!
Abgesehen von der knuffigen Szene mit dem Löwenbaby sind die jonglierenden Artisten in diesem feinen Ambiente wirklich wundervoll - und auch der sehr liebevolle, sehr heitere Blick des Papstes auf dieselben.