Tuesday, December 08, 2009

Das Internet ist ein seltsam Ding

Ich habe seit zwei Monaten einen (unsichtbaren) Besucherzähler auf am römsten.

Der nötigt mich zuerst einmal, einen herzlichen Dank an durchschnittlich 350+ Besucher pro Tag auszusprechen. Hätte wirklich nicht gedacht, daß es so viele sind.

Ich habe den Counter aber hauptsächlich installiert, weil ich wissen wollte, woher meine Leser kommen und warum die Leute bei mir landen.

Zum 'woher': Der Löwenanteil meiner Leser kommt - logo - aus Deutschland. Hier wiederum liegt NRW vorne (** Gruß in die Heimat **), gefolgt von Hessen (** Ei Gude wie? **) und Bayern (** Hawedere **). Die erste nicht-deutsche Region liegt auf Platz 10: Wien (** Servus **), gefolgt von Niederösterreich, welches sich fast gänzlich aus Klosterneuburg (** Grüß Gott, die Herren! ** ) und Heiligenkreuz (** Wann kommt die nächste CD? **) zusammensetzt. Bei den Ländern liegt Italien (** Huhu, Elsa! **) noch vor Österreich, aber da scheint die regionale Zählung nicht so richtig zu funktionieren. Auf Platz vier liegt die Schweiz (** Grüezi, Thysus! **), gefolgt von Frankreich (** Bonjour, Gabi! **). Und dann gibt's noch Einzelbesucher aus aller Welt, die zum Teil wahrscheinlich eher aus Versehen bei mir landen. Trotzdem mal einen Rundumgruß nach Malta, Rußland, Israel, in die Ukraine, nach Kanada und in so ziemich jedes Land der EU und Südamerikas!

Zum 'warum': Die meisten Besucher scheinen direkt über die URL zu mir zu kommen. Suchmaschinentouristen fanden in den letzten Tagen primär entweder über meinen Blogtitel oder über Fragen zur Stadt Rom und ihrer Geschichte oder über Nachforschungen zum Minarett-Urteil zu mir. Einzelne, gezielte Suchen klingen teilweise sehr amüsant ('Der Onkel in der Sänfte'; 'Der Schläfer im Gras'; 'Titelsong des Kebab zum Frühstück'), verwirrend ('dicke Priester' - Ich muß doch sehr bitten...), seriös ('franz georg von schönborn, jäger'; 'Bronzerelief der Ordens- und Krankenschwester Restituta Kafka'; 'liturgische Farbe Beauftragung') oder einfach nur beängstigend ('selbstmord anleitung'; 'Gedeon Burkhard das Traumschiff').

Und jetzt stellte ich fest, daß gestern im Zeitraum von nur anderthalb Stunden fünfundzwanzig verschiedene IP's über das Suchbegriffs-Paar 'Onomatopoesie Schuhe' zu mir fanden. Ich saß da und dachte, ich hätte irgendeinen kochend heißen Trend verpaßt. Also habe ich selbst mal nach den Begriffen gegoogelt und siehe da: Ein Benutzer der 'Ratgeber-Community' gutefrage.net stellte wenige Minuten, bevor bei mir die Schuh-Sucher einschlugen, folgende Frage: "Welche Schuhe sind ein Onomatopoetikon?" Also zogen die Mitglieder der 'Community' googelnd los und verirrten sich auf am römsten, weil ich ja vor einem Jahr einen Beitrag zur Comic-Onomatopoesie geschrieben habe, in welchem auch auf Schuhe (** galosch **) verwiesen wird. Und jetzt setzt bei mir das große Stirnrunzeln ein: Wieso geht der Benutzer von gutefrage.net nicht selbst bei Google auf die Pirsch? Ich meine, er oder sie hat ja offensichtlich einen Internetanschluß und kann schreiben und lesen. Also, ich stell' die Frage hier nur so in den Raum, weil sie mich wirklich beschäftigt. Ich frage auch nicht, weil ich unbedingt eine Antwort erwarte. Ich will nur, gemäß dem Titel dieses Eintrags, meine Verwunderung kundtun.

18 comments:

Marcus, der mit dem C said...

Gruß aus Hessen :-)

Deine Seite ist bei mir im Hintergrund immer offen und wird mehrmals täglich aktualisiert, wenn ich schaue, ob es neue Artikel oder Kommentare gibt!

Vielleicht erwische ich Seine Exzellenz ja mal, wenn er die Schoki von Schwester Robusta futtert, damit sie während des Adventsfastens nicht in Versuchung gerät. Jaja, so fürsorglich können wahre Hirten sein! *g*

Yon said...

Dicke Priester? Ich hab letztens mal wieder über Google nach Deinem Eintrag über fette Männer gegooglet (erst -alipius "dicke männer"- und dann -alipius "fat men"-). Eugene Palette und so, Du weißt schon. Aber "dicke Priester" war ich ganz bestimmt nicht.

Wieso Leute nicht selbst Google benutzen können, und wie sie ohne Google auf diese Frageseiten kommen, weiß ich auch nicht. Aber ich bin ja auch so ein Mensch, der sich lieber noch n Buch kauft, als den Prof zu fragen...

azuriana said...

ähem... könnte auch was damit zu tun haben, dass diese Frage neulich bei "Wer wird Millionär?" gestellt wurde (Antwort: Flip-Flop) - dazu rief mich nämlich meine bessere Hälfte ins Wohnzimmer und meinte, hier sei mal wieder eine Frage für mich ;-)

Alipius said...

@ Marcus: Stimmt, ein Hessener Besucher kommt mehrmals täglich auf die Seite. Und der Bischof ist, glaube ich, jetzt erst mal satt... :-D

@ Yon: Ja, richtig! "fat men alipius" war auch dabei, hatte ich schon verdrängt ;-)

@ azuriana: Tja, seit ich keinen Fernseher mehr habe, weiß ich einfach bestimmte Dinge nicht... War aber eigentlich 'ne leichte Frage (wenn man weiß, was Onomatopoesie ist...)

Ulrich said...

ich bin wohl für einen Teil der bayerischen Zugriffe verantwortlich.

Ich habe jetzt noch ein, zwei nette suchbegriffe bei Google um dir eine Freude zu bereiten eingegeben und dich gefunden, schau doch mal nach!

Alipius said...

@ Ulrich: Haha! Genial! Danke!

feline said...

Das ist ja mal interessant....
Ich würde gerne wissen wo und wie ich den Zähler einbauen kann, denn ich habe eine Seite (nicht Feline) bei der ich das gut brauchen könnte.

Alipius said...

Guckst Du hier.

kalliopevorleserin said...

Hmm. Und an welcher Stelle kommt Berlin? Immerhin klicke ich mehrmals täglich auf diese Seite *beleidigt guck* und will auch einen Rang, wenigstens einen kleinen.
Übrigens ist es erschütternd, wie viele Leute mit Internetanschluß Google nicht nutzen. Aber das sind wahrscheinlich die Leute, die auch nicht wissen, wie und wozu man ein ganz normales Konversationslexikon gebraucht.

Alipius said...

Oh, sorry!
Berlin lag erst auf Platz 7!
Also einen Extra-**winkewinke**-Gruß rüber in die Hauptstadt!
Danke für's treue Mitlesen und Mitkommentieren!

kalliopevorleserin said...

Immerhin: Sieben! Anzahl der Sakramente, ni fallor. (Ich bin natürlich absolut überhaupt gar nicht eitel.)
Dank auch Dir fürs fortwährende Schreiben!

feline said...

Besten Dank!

Yon said...

Hab's jetzt auch mal bei mir eingebaut. Lieber Himmel, das Ding zeigt an, auf welcher Seite ich direkt vorher war? Eieiei.
Allerdings hat es mich nicht ganz zuverlässig als Kölnerin identifiziert...

markvonderstadt said...

Und Schleswig-Holstein. Diaspora auch auf Römer...
Besten Gruß aus dem Norden,

Mark

Anonymous said...

Bonjour zurück!

Besonders gerne lese ich Deine römischen Spaziergänge mit den tollen Fotos aus der Urbs.

A plus
G.

Ulrich said...

@Yon: Es zeigt es nur an, wenn du einem Link auf dieser Seite folgst (referrer).

Anonymous said...

Gruß aus Kanada!

Alipius said...

Aus KANADA? WOW!