Tuesday, December 01, 2009

Das erste Türchen...

Hallo zusammen!

Ich hatte ja irgendwie vollmundig einen Adventskalender angekündigt. Den gibt es auch. Ich hoffe nur, daß die Erwartungen nicht allzu groß sind...

Zur Einführung möchte ich erst einmal ein Geständnis wiederholen, welches ich auf diesem Blog bereits vor mehr als vier Jahren einmal machte:
    Ich muß gestehen, ich liebe den Duft von Glühwein auf tumultösen Weihnachtsmärkten. Ich mag den Geschmack von Apfel und Zimt bei Kerzenschein. Ich kann nicht genug kriegen von Atemwölkchen, die zwischen hochgeschlagenen Krägen und zehnfach gewundenen Schals irgendwie immer noch ihren Weg finden. Ich bin verrückt nach geschmackvoll geschmückten Christbäumen, üppig ausstaffierten Krippen und fettleibigen Engelchen. Und wenn ich in diesem Jahr "White Christmas" zum achthunderttausendsten Mal höre, dann habe ich dieses Lied trotzdem noch nicht satt. Ich mag sogar das unüberschaubare Gewusel in den Fußgängerzonen an den Adventssamstagen, wenn es früh dunkel wird und die Geschenke-Jäger sich nach erfolgreicher Erlegung der Beute an Weihnachtsmarkt-Ständen und in Cafes eine Pause gönnen. Ich bekenne offen: Ich bin leichte Beute für jegliche Art vorweihnachtlicher Emotionsbeschleunigung.
Ja, ich bin ein Weihnachtsmarkt-Junkie! Daher sieht der diesjährige Adventskalender so aus: Ich werde Euch jeden Tag einen Weihnachtsmarkt in Deutschland vorstellen! Wäre doch gelacht, wenn ich die Jahresendzeitstimmung nicht mit dem Vorschlaghammer herbeiführen kann!

Den Anfang macht meine Heimatstadt: Düsseldorf!

Der dortige Weihnachtsmarkt hat sich seit meiner Kindheit von einem beschaulichen Bespaßungsflecken am Jan-Wellem-Platz zu einem knock-down drag-down Christmas-o-rama entwickelt, welches krakenartig mit vielen Armen mittlerweile die ganze Innenstandt zu vereinnahmen droht. Trotzdem sind Inseln mit hochkonzentrierter Weihnachtsmarktlichkeit (wie der oben abgebildete Rathausplatz) immer noch Orte, an denen das Verweilen sich lohnt, zumal hier traditionelle Altbier-Brauereien (und für einen Düsseldorfer daher Muttermilch-Fabriken) wie das Ürige oder das Füchsen nicht weit sind.

3 comments:

Yon said...

Mehr nicht? Hörmal, ich will da morgen hin, mach mir den Mund wässrig, aber schnell! :D
(Das Bild ist schonmal ein guter Anfang...) ;)

Alipius said...

Es gibt ober-gute Reibekuchen! Die MUSST Du probieren! Und dann halt das übliche Weihnachtsmarktprogramm...

Yon said...

Prima! Klappt doch... ;)
Danke schön!