Sunday, October 11, 2009

Guilty Pleasure

Ich bin so'n bißchen Fan von Spaghetti-Western. Die sind so schön überdreht, melodramatisch, verrückt und bringen machmal dieses "So schlecht, daß es schon wieder gut ist"-Feeling authentisch rüber. Das alleine wäre kein Grund, einen Blogeintrag zu schreiben.

Wenn aber eine Internetseite, die sich gänzlich dem Genre Spaghettiwestern widmet, den Titel A Fistful of Pasta hat, dann ist das einfach so gnadenlos oscarverdächtig und schön, daß es einfach gebloggt werden muß!

1 comment:

Phil said...

H00ray!

Etwas vom Spaghettiwestern schon entfernt, aber dennoch stark davon inspiriert ist der Midnight-Movie El Topo. Auch wenn ich die zweite Hälfte an vielen Stellen eher nervig fand, gefällt mir die Suche des Revolverhelden nach den größten Schützen des Wilden Westens sehr gut - ich mein, Italowestern und mystische Sinnsuche miteinander verbinden, auf die Idee muß man mal kommen! Jodorowsky ist sowieso einen Blick wert.

Zum Thema Italowestern: Sagt Dir the Wildbunch was? ok, ich lese grad, daß es kein Spaghettiwestern ist, sondern ein rein amerikanischer... aber Junge junge, wie da geballert wird... So, ich hab aber jetzt keine Zeit für Spaghettifilme, ein Godzillafilm wartet darauf, von mir gesehen zu werden.