Tuesday, November 06, 2007

WOAH!


So eine Mega-Mitra habe ich ja seit 1693 nicht mehr gesehen! Und ist das Manipel eine umgenähte Stola? Edward Slattery, Bischof von Tulsa/Oklahoma, trug diese Mordsdinger während eines Trainings-Kongresses in Oxford.

"Training? Watt denn fürn Training? Für die Weltmeisterschaften im Hochleistungs-Pontifizieren?"

Nö, es war ein "alte Messe"-Training für Priester, die wollen, aber nicht wissen wie. Veranstaltet wurde es von der Latin Mass Society in England. Naja, da muß man als Bischof natürlich auch anständig auffahren.

Ich stell mir grade so vor, wie ein Vogel wegen der guten Höhenluft und der sicheren Entfernung von Katzen dort oben sein Nest baut. Ein bisserl groß is scho, aber mir gefällt's natürlich trotzdem.

3 comments:

dilettantus in interrete said...

Und ich war so stolz auf mein Bild:

http://heiligenbildchen.blogspot.com/2007/09/die-hchste-mitra-der-welt-wird.html

Berolinensis said...

Lieber Alipius,

das hat zwar nichts mit der Mitra von Msgr. Slattery zu tun (die natürlich großartig ist, vielleicht wird uns Msgr. Guido Marini ja so eine noch in Rom bescheren, Paul VI. trug solche zu anfang noch), aber ich wollte Dich unbedingt einen m. E. hervorragenden Beitrag von Kardinal O'Malley zur Reform der Konstitutionen der Kapuziner aufmerksam machen: http://www.db.ofmcap.org/ofmcap/allegati/2242/omalleytext_en.pdf

Ich zitiere mal ein paar meiner Lieblingssentenzen:

"First of all there is the danger of a false sense of security. In other words by talking a lot about the social justice themes we might think that we are living a radical form of the Gospel Life. I see many religious communities in my country produce documents worthy of the Green Party, but they are dying on the vine themselves. Was it Saint Francis who said the saints did all the work and we get the credit by talking about them?"

"The new Constitutions [nach dem Vaticanum II beschlossen] dropped too much of our life of penance and the contemplative side of our life."

"Our Constitutions should not be a bland description of how we are living our vocation in the 3rd millennium, but rather a description of how we should be living our life in a concrete program of radical poverty, radical prayer, radical love. Constitutions should not be easily tempered with."

"We do not need a document that is modern and trendy that will soon seem dated and passé." [Erinnert Dich das nicht daran, was Papst Benedikt bei der letzten Generalaudient gesagt hat?]

"Rather, the Constitutions should be a challenging document that incorporates concrete directives about the life of prayer, poverty, and austerity. We need more boldness in our Constitutions if we are going to inspire young men to join our ranks. If we embrace or institutionalize a comfortable, bourgeois life style, the Order will die out, no matter how much lip service we give to a liberal social agenda."

Alles goldene Worte!

Viele Grüße,

Berolinensis

Alipius said...

@ Thomas: Gibt doch keinen Grund, warum Du nicht immer stolz auf Dein Bild sein kannst

@Berolinensis: Danke!