Wednesday, November 14, 2007

Lebenszeichen

Ich weiß nicht, wann wir bei uns im Haus wieder properes Internet haben werden. Daher werde ich jetzt wenigstens versuchen, Euch 1- bis 2-mal pro Woche aus dem Internet-Cafe ein paar Zeilen zu schreiben. Ich kann hier mein Powerbook ans Netz anschließen und somit auch ein paar Bildchen etc. posten.


Am Samstag war ich auf der Engelsburg, diesem seltsamen Gebäudekomplex, der aus dem antiken Grabmal der Kaisers Hadrian entstanden ist. Hier ein paar photographische Eindrücke:


Das ist St. Peter von der Engelsburg aus gesehen,...


... die Engelsbrücke, ebenfalls von der Engelsburg...


... und natürlich der Erzengel Michael, der sowohl Engelsbrücke als auch Engelsburg den Namen gibt. Alles sehr engelig, non? Aber zurecht, denn der Legende nach soll Micheal so, wie man ihn hier sieht, einst über Rom erschienen sein um - sein Schwert in die Scheide steckend - zu signalisieren, daß eine Pestepedemie nun ihr Ende gefunden habe.


Kuriositäten gibts dort oben auch zu sehen, wie z.B. diese Beine ohne Leiber...


... oder diese Clive-Barker-mäßige Zombie-Büste.


Als ich dann später aus dem Fenster meiner neuen Behausung sah, erblickte ich diesen gar zarten und feinen Abendhimmel, vor dem sich wieder mal eine ganze Horde von Vögeln tummelte, was man hier aber nicht so gut sieht.

1 comment:

Claudia said...

Schön! Den Blick hab ich vor vielen Jahren mal genossen, und kurz zuvor hatte ich in der Deutschen Oper die Tosca erlebt - hach, ich werde ganz sentimental.