Thursday, November 01, 2007

Bamberger Wochen, Teil 8

Das Jubiläums-Jahr neigt sich allmählich dem Ende zu, also muß ich doch noch schnell einen kleinen Bamberg-Beitrag posten.

Heute gibt's ein paar Tips für diejenigen, die noch nicht in Bamberg waren oder auch für Leute, welche die Stadt schon kennen, aber noch keine Zeit hatten, sich so ganz genau dort umzusehen. Hier also eine kleine "Muß man gesehen/gemacht haben"-Liste:


Jeder Mensch sollte in seinem Leben wenigstens einmal vor dem Böttingerhaus gestanden und sich gefragt haben, warum eine so pompöse Fassade in einer so engen Gasse versteckt wurde. Wenn das Haus geöffnet ist, lohnt sich ein Blick in die auf verschiedenen Terrassen angelegten Gärten


Das Bein am Rathaus: Barockes Spiel mit den Sinnen


Auch an der Heiligen Kunigunde auf der unteren Brücke sollte man nicht einfach so achtlos vorbeigehen


Die Villa Concordia ist besonders am Abend sehenswert


Im Rosengarten der Residenz kann man draußen sitzen, einen Kaffe trinken und auf die Dächer der Altstadt hinunterblicken, während dreiste Spatzen einem den Kuchen vom Teller fressen.


Ansonsten gelten natürlich alle in früheren Bamberg-Beiträgen angesprochenen Sehenswürdigkeiten als ganz heiße Tips.

Also: Wenn's Euch mal in meine Traumstadt zieht und Ihr durch die Gassen schlendert, dann denkt mal für 'ne Sekunde an den Herrn Alipius, der jetzt schon seit vier Jahren nicht mehr dort war.

3 comments:

Charlotte said...

Und zum Übernachten geht es ins Hotel Nepomuk, aber zackig. Schlummern und Frühstücken über der Regnitz, zwei Fußminuten zum Böttger-Haus. Danke nochmal für die schöne Bamberg-Führung (das waren noch Zeiten).
Schwesterherz

Alipius said...

Richtig, das Nepomuk gehört natürlich dazu. Aber ich wollt nicht so doll Werbung machen. Wenn alles nach Plan läuft, dann werden wir Beide im Sommer 2011 mal zwei bis drei Tage in Bamberg verbringen. Lust?

Charlotte said...

Aber sischer dat!!!