Sunday, September 28, 2008

Zurück auf Los

Aus der Krone:
    Schüsse auf Polizisten in Köln als "Heiliger Krieg"

    Köln.
    - Drei 15, 16 und 17 Jahre alte türkischstämmige junge Männer, die Mittwoch in Köln zwei Polizisten in einen Hinterhalt gelockt und beschossen hatten, haben in Verhören erklärt, sie führten einen "Heiligen Krieg" und wollten Märtyrer sein. Sie hatten nur Schreckschußpistolen und nicht funktionierende Handgranaten, wollten den Polizisten ihre Diensstwaffen entreißen, sie dann mit Messern töten und die Waffen für Terroranschläge benützen. Bisher waren die Jugendlichen und ihre Familien nie durch Extremismus aufgefallen.
Was ist das? Türkisch für "Danke, daß wir hier eine so große Moschee bauen dürfen?" Mann, Mann, Mann! Bin ich froh, daß mein Beitrag zu "Pro Köln" schon geschrieben ist. Der sähe wahrscheinlich heute ETWAS anders aus.

Am beunruhigendsten finde ich den letzten Satz. Es gibt in Deutschland über 3 Millionen Moslems, die noch nie durch Extremismus aufgefallen sind. Ich hoffe, daß diese 3 Millionen mit unseren drei Gotteskriegern nicht noch mehr gemeinsam haben...

Echt, erwischt mich nochmal dabei, daß ich über den Islam IRGENDETWAS nettes sage, bevor er mir nicht einen Grund gibt.

3 comments:

kalliopevorleserin said...

Versteh mich nicht falsch, Alipi mi, wir sind uns über diese Tat durchaus einig. Aber ich möchte grundsätzlich nicht von den leider so schrecklich merkbaren muslimischen Knallköppen auf "die Moslems" und "den Islam" schließen. Dazu hatte ich zu lange in der Altenpflege muslimische Kolleginnen. Also so Frauen, die vollständig hilflosen Leuten den Hintern abwischen und dazu ein freundliches Gesicht machen und was Nettes sagen, wenn sie in die Tür kommen. Und die dafür leider nicht in der Zeitung stehen.
Daß mir das Christentum lieber ist als der Islam, muß ich nicht extra betonen, oder? Aber bei aller Kritik bitte keine Pauschalverurteilung.
Tut mir leid, daß Du jetzt meinen Unmut abbekommst; ich habe gestern von einem Mitchristen so hanebüchen faschistoiden Unfug zu dem Thema gehört, daß ich noch heute zittere vor Zorn und Scham über solche Leute in unsern Reihen.

Alipius said...

Das war doch kein Unmut. Du hast doch nur ganz legitim Deine Sicht geschildert. Völlig okay.

Ich möchte allerdings anmerken, daß faschistoider Unfug nicht direkt sondern nur über ein oder mehrere Umwege zum Tode führt, was man von einem mit der Absicht des Tötens gegen einen Polizisten geschwungenen Messer nicht sagen kann.

Und - das ist jetzt aber wirklich nur meine graue Vermutung - ist es vollkommen ausgeschlossen, daß drei junge Männer, von denen es heißt, sie seien nie durch Extremismus aufgefallen, sich z.B. als nette Krankenhaus-Hiwis ein paar Ferien-Euro verdient haben?

kalliopevorleserin said...

Das ist natürlich möglich! Genau so, wie es möglich ist, daß ein Altnazi oder Serienkiller jahrelang unentdeckt als reizender, kinderfreundlicher Nachbar bekannt ist - alles schon öfter gehabt, mir unbegreiflich und erschreckend und zugleich auch ein Zeichen dafür, daß der Schlimmste nicht völlig was anderes als ein Geschöpf Gottes werden kann, glaub ich jedenfalls.