Wednesday, February 06, 2008

Memento, Homo, ...

... Quia Pulvis Es, Et In Pulverem Reverteris!

Ich wünsche Euch allen eine fruchtbare und segensreiche Fastenzeit. Macht Euch so richtig alle, damit Ihr Euch in der Osternacht umso mehr vollsaugen könnt!

Da ich ja jetzt in der Stadtmitte wohne und nicht mehr in einem Vorort von Florenz, kann ich endlich auch mal die Stationskirchen besuchen. Heute habe ich mir das Aschenkreuz in Santa Sabina auf dem Aventin abgeholt. Das ist eine uralte Basilika (frühes 5. Jhdt.), die entsprechend unbarock ist. Hardcore-Puritaner und Früh-Christentums-Forscher rasten da drin natürlich aus. Ich selbst kann unter normalen Wettkampfbedingungen mit Nicht-Barock irgendwie auch leben. Aber die Messe heute begann vor Sonnenaufgang, und die einzigen Lichtquellen waren Operationssaal-mäßige Spots. Ich brauche irgendwie immer Kerzenschein oder wenigstens warmes Licht, außerdem reflektierende Vergoldungen, fies-friemliges Schnörkelschnitzwerk und tausenderlei anderes Zeugs, das mich von rechts und links und vorne und hinten und oben und unten umgarnt und umschmiegt. Also, nicht daß Ihr jetzt denkt "Boah! Der ist ja total unspirituell und pumpt sich in der Kirche nur mit Protz voll!" Keineswegs! Es gibt halt Leute, für die ist Feierlichkeit, wenn Ihnen nix in die Quere kommt, was ich auch irgendwie kapiere. Bei mir ist's halt ein bißchen anders. Für mich ist Feierlichkeit, wenn alles mit mir jubelt und hüpft und strahlt.


Okay, Themenwechsel: Ich habe drei Examen gut bestanden, eines davon sogar mit Extrasternchen, was mich besonders freut, denn es war das Examen in Trinitätslehre. Also alles im grünen Bereich. Morgen und übermorgen muß ich nochmal ran (Einführung in das Neue Testament und Fundamental-Theologie) und nächste Woche gibt es auch noch zwei Examen. Dann ist fertig und ich kann mich ganz Richtung Ostern orientieren.

Also nochmals: Schöne Fastenzeit und bis bald!

4 comments:

Stegi said...

Wäre ja auch seltsam, wenn jemand aus dem barocken Klosterbeuburg nicht hinsichtlich barocker Szenerien empfänglich wäre.
Damit erfüllt sich ja wohl auch die Intention der Erbauer und Künstler...

Alipius said...

Find' ichauch.

Übrigens: Wie war's in Rom?

Claudia said...

Endlich guck ich mal wieder und stelle nicht eben überrascht, aber sehr fröhlich fest, daß der Herr Alipius höchst erfolgreich war. Gratulor!

Alipius said...

Danke!