Saturday, February 17, 2007

Langeweile

Ich küsse behutsam Euterpe wach
und schreibe ihr süffige Zeilen.
Ich mache vor Jericho etwas Krach
und lerne die Sehnsucht zu heilen.

Ich schicke Picasso fünf nackte Mädchen,
doch kann er sie nicht malen.
Ich trinke Kaffee mit Faust und Gretchen
und laß sie die Rechnung bezahlen.

Ich schlaf unter eines Königs Bett,
tret einem Kardinal auf die Schleppe,
klaue Shakespeare das erste Sonett,
baue Sysiphos eine Treppe.

Ich trink mit der Pompadour einen Ouzo.
Ich knüpfe den gordischen Knoten.
Ich lausche einem verschnupften Caruso.
Ich haue Shir-Khan auf die Pfoten.

Die Geister, die ich rief, werde ich wieder los,
zu einem vernünftigen Preis.
Ich mache Rast in Abrahams Schoß,
treib Spott auf dünnem Eis.

Ich gähne in Kirchen und schlafe auf Festen,
leide Hunger an vollen Töpfen.
Ich wähne das Paradies im Westen
und gleit aus auf rollenden Köpfen.

1 comment:

Irene said...

Wenn so was dabei rauskommt - langweile Dich ruhig öfter.
Passend zum vorzeitigen Frühlingswetter gibts noch eine andere Muse:
http://kalliope-vorleserin.de/49490.html