Sunday, October 29, 2006

Wieso "Ötsch"?

Einen schönen Sonntag Euch allen!

Links seht Ihr den "Passer domesticus" oder auch "Haussperling". Sind diese punkigen Spatzen nicht einfach das Komischste und Knüffigste, was es gibt?

Im Ruhrgebiet habe ich oft den Ausdruck "Ötsch" gehört, wenn von einem gefiederten Freund die Rede war. Ich finde den Ausdruck irgendwie passend, hatte aber nie eine Ahnung, wo er herstammen könnte. In einem "Ruhrpott-Lexikon" las ich, daß mit diesem Wort im Ruhrgebiet kleine Vögel bezeichnet werden. Eine andere Veröffentlichung unterrrichtete mich darüber, daß in Herne speziell der gemeine Hausspatz so genannt wird. Jetzt sitze ich hier in Italien und stelle plötzlich fest, daß "Vogel" auf italienisch "uccello" heißt. Dann schaue ich auf die Geschichte der Gastarbeiter in Deutschland und sehe, daß in den 50ern und 60ern im Ruhrgebiet jede Menge Italiener unterwegs waren. Könnte es sein, daß diese Südländer nicht nur Pasta, Grappa, Balsamico, Olivenöl etc. importiert (dafür übrigens heißen Dank!), sondern auch unsere Sprache um das ein oder andere Wort bereichert haben?

"Ötsch" = "Uccello", warum nicht? Weiß irgendwer mehr darüber und kann mir sagen, ob ich richtig liege oder total im Nebel herumtapse?

Klärt mich auf!
Alipius

8 comments:

Cicero said...

Soweit ich weiß, bedeutet "ötschen" im Ruhrgebietsslang klauen.
Ein "Ötsch" ist ein Dieb.

dilettantus in interrete said...

Dä!

Gezz bin ich wohl der einzige aussem Ruhrgebiet und ich kenn dat wort nich.

Anrerseiz (Buch mach kluch!), das von dir wohl auch benutzte Lexikon; Tschulligung datt dingen woße auch drinn geguckt has, sacht et isso.

Ich weiset nich:

Ötschi kenn ich nur als Synonym für "sonn Dingen (meist groß)"

Und dann isett Ruhrgebiet ja groß!


p.s. in Köln gibbet ja noch de (fem.!) Mösch/Müsch

alex said...

Mahlzeit!

Also um auchma meinen Sempf dazuzugebn. Meine Omma hat mir immer erzählt dat nen Ötsch nen (kleiner) Vogel is. So kenn ich dat z.B.: "Fütter nich die Ötschen, die habbich sons auffe Terrasse den ganzen Tach hier...".

Alipius said...

@ alex: Weißt Du, ob Deine Oma den Ausdruck schon vor den 50ern kannte? Wenn dem so ist, dann geriete meine Italien-Theorie ein bißchen ins Wanken...

Anonymous said...

Ist zwar schon ein bisschen alt der Beitrag, aber ein "Ötschen" im südlichen Niedersachsen (Hannover, Hildesheim, Braunschweig) ein kleines Ferkel.

Anonymous said...

Ja, den Begriff "Ötsch" für Sperling kenne ich auch nur aus Herne. Auch die Skulptur "Herner Spatz" (ist ein Umweltpreis) wird "Ötsch" genannt - und jede(r) hier und kaum jemand anderswo weiß, was damit gemeint ist.
Tolle Tiere, die Ötsche ...

Anonymous said...

mein Alter kommt aus dem Pott, genaugenommen aus Oberhausen, er wohnt aber schon seit den frühen fünfzigern nicht mehr dort. Wir hatten einen Nymphensittich und der war bei uns der Ötsch, ich denke mal das der Sprachliche Einfluss der Italiener meinen Alten damals noch nicht erreicht hat. eher den der alten Römer, was u.U. auch eine Erklärung sein könnte... In einem Buch von Jo Pestum aus den frühen achtzigern in Zusammenhang mit einem Kanarienvogel von einem Ötsch die Rede. Vielmehr von der Frage, warum der Besitzer einen Gummibaum besitzt und die Schlußfolgerung hierfür ist, weil dieser auch so versch... ist, eben als Landeplatz für seinen "Ötsch". Ich bin zwar seit Geburt schäbisch domestiziert lasse hier aber gerne immer wieder ein paar gute alte Potttausdrücke einfließen um die schäbische Sprache ein bisschen aufzuwerten :-)
Gruß aus Rottweil

Alipius said...

@ anonymous aus Rottweil: Danke für die Antwort!