Monday, August 20, 2007

Anleitung zum Selbstmord

Niederlande 1957:



Niederlande 2007:

In den Niederlanden hat der katholische Bischof Tiny Muskens (71) vorgeschlagen, alle Gläubigen sollten Gott künftig Allah nennen. Allah sei an sich ein ganz schöne Bezeichnung für Gott, sagte der Bischof von Breda nach Medienberichten vom Dienstag. Dies fördere das wechselseitige Verständnis zwischen den Religionen.
    Stimmt, in mir wird's schon ganz warm vor lauter Nettigkeit und plötzlich aufkeimendem Verständnis.
Muskens fügte hinzu: «Warum sollen wir nicht alle gemeinsam sagen: Wir nennen Gott fortan Allah?»
    Das würde Exzellenz sicher nicht verstehen, denn Exzellenz ist niederländischer Prälat.
Allah ist das arabische Wort für Gott im Koran. Besorgnissen der Gotteslästerung hielt Muskens entgegen: «Wir haben das erfunden, um darüber zu streiten.»
    Das kann er seinem "Gott" erzählen, wenn er nach seinem Tod mit ihm bei Schwefelduft und Seelengeschrei ein Schwätzchen hält.
Der Kirchenmann, der kürzlich aus Gesundheitsgründen seinen Rücktritt angeboten hat, räumte ein, dass die Einführung von Allah als Gottesnamen in der katholischen Kirche in absehbarer Zeit kaum Chancen habe. Aber in 100 oder 200 Jahren sei es durchaus denkbar.
    Natürlich, Exzellenz, denn dann gibt's in Europa ja auch keine Christen mehr (dank Bischöfen wie Ihnen).
Für seine Empfehlung beruft sich der Bischof auf seine Erfahrungen in Indonesien, wo er acht Jahre tätig war. In der Eucharistiefeier werde Gott dort Allah genannt: «Warum übernehmen wir das nicht.» Dies müsse gut vorbereitet und gründlich erwogen werden, denn es seien sehr viele Emotionen im Spiel.
    Nee? Echt jetzt?

Ernsthaft, was mußte in der Kirche eigentlich alles schiefgehen, damit so jemand Bischof werden kann?

3 comments:

Claudia said...

In einem hat der Mann recht: die Vokabel Allah heißt El, heißt Gott. Und in Indonesien mag die (von der muslimischen Bevölkerung übernommene) Bezeichnung Allah sinnvoll sein, denn vielleicht gibt es im Indonesischen kein so eindeutiges Wort für den Einen Gott.
Aber im Holländischen gibts so ein Wort. Die Einführung der arabischen Vokabel ist also überflüssig, macht aber auf jeden Fall viel Wirbel.
Übrigens - ich finde den Kirchenmann peinlich und töricht, aber ich halte Gott (ha-Shem, wenn Du magst) nicht für kleinkariert genug, ihn in die Hölle zu befördern.

Claudia said...

Nachtrag:
Um die Kirche mach Dir mal nicht so viele Sorgen. Die hat noch ganz andere Bischöfe überlebt - denk an die italienische Renaissance, dann sieht Muskens geradezu entzückend aus.

Alipius said...

Die Bischöfe (und Päpste) der Renaissance waren nicht nur besser als ihr Ruf, sondern waren - selbst wenn sie tatsächlich durchtriebene und weltliche Herren waren - trotzdem auch noch Katholiken. Dieses Gefühl geht mir heutzutage manchmal ein wenig ab, wenn ich unsere Hirten schwätzen höre.

Gott ist nicht nur nicht kleinkariert, sondern auch mit fehlerfreiem Urteilsvermögen ausgestattet (im Gegensatz z.B. zu mir, der ich den Muskens einfach keck in die Hölle verfrachte). Also keine Bange: Gott wird den Bischof nicht in die Hölle befördern, das schafft der Muskens schon selbst.

Und nö: "ha-Shem" mag ich nicht, denn ich hab ja mit "Gott" nicht nur das Wesen, sondern mit "Christus" auch einen Namen anders als "Den Namen".