Friday, June 02, 2006

Sarockevolution

Tach!

Dieser kleine Chorherr wird Euch jetzt mal zeigen, wie das Rochett zum Sarockel mutierte. Wie Ihr seht, war am Anfang noch alles im grünen Bereich: Talar (der übrigens bei den Augistiner-Chorherren in ganz grauer Vorzeit weiß war) und darüber ein ganzes Rochett.



Im Laufe der Jahrhunderte wurde dann ein wenig herumgekürzt. Schwupp, weg waren die Ärmel.



Und irgendwann kam es dann zu diesem bizarren Zwischenstadium.



Endlich kam man dann auf diesen Entwurf, der bis heute jedermann in den Bann schlägt.


Jo, das war's dann auch schon für heute.

Alles Liebe,
Alipius

2 comments:

Anonymous said...

Habe mich sehr gefreut, nach langer Zeit mal wieder eines Deiner knuffigen Kugelnasenmännchen zu sehen! Früher waren die allerdings ohne Doppelkinn?! Hm. Witzig, das. Die sind jetzt auch Chorherr, Deine Kugelnasenmännchen. Macht ja auch Sinn. Hier ist so etwas wie Frühling eingekehrt. Liebe Grüße vom Schwesterherz

Alipius said...

Ja, irgendwie fand ich das Doppelkinn erstens passend und zweitens leichter zu zeichnen.

Und: Hey! Frühling schon im Juni? Da gratulier' ich aber! ;-)

Freu mich auf Juli und ein Wiedersehen!!!!

P.S.: Vier von sieben Examen sind bestanden. Befinde mich also sozusagen auf der Zielgraden (zumindests für dieses akademische Jahr)!